· 

Futter-Umstellung - wie gehe ich vor?

Verweigerung der Futteraufnahme

Futterumstellung Katze

Ein neues Futter soll in den Napf - aber die Katze stellt sich stur und lässt das Futter links liegen? Wie können Sie Ihren Stubentiger von der neuen Mahlzeit überzeugen?

Katzen können sehr stur und dickköpfig sein, vor allem, wenn es um ihr Fressen geht. Welcher Besitzer hat nicht schon erlebt, dass er seiner Katze ein neues Futter vorsetzen wollte, aber diese den Napf keines Blickes würdigt. Leider besitzen unsere Samtpfoten keinen Instinkt, welches Futter für sie das geeignetste ist. Diese Entscheidung müssen wir Besitzer für sie übernehmen. Sollten Sie sich also entscheiden, das Futter zu wechseln gilt es einige wichtige Punkte zu beachten.

Hungern lassen kann fatale Folgen haben!

Wichtig ist, dass Sie Ihre Katze nicht hungern lässt. Da Katzen einen sehr sensiblen Stoffwechsel haben, sind sie darauf angewiesen, dass sie eine regelmässige Energiezufuhr erhalten. Das gilt auch für molligere Katzen, bei denen man das Gefühl hat, dass sie noch Reserven haben. Wenn die Katze weniger als üblich oder gar nicht frisst, beginnt sie mit dem Abbau von Körperfett. Da dieser jedoch durch die Leberfunktion begrenzt ist, kann das Fasten zu einem Leberversagen führen. Zu denken, die Katze frisst dann schon, wenn sie genügend Hunger hat, ist also falsch und sehr gefährlich.

Langsame Umstellung und viel Geduld führen meist zum Erfolg.

Eine Futterumstellung sollte immer langsam erfolgen, damit sich der Verdauungstrakt anpassen kann. Wechseln Sie das Futter nicht von heute auf morgen, sondern mischen Sie während 1 - 2 Wochen immer etwas mehr vom neuen Futter unter die gewohnte Mahlzeit. Wenn Ihre Fellnase den Napf links liegen lässt, nur nicht gerade aufgeben. Nehmen Sie das Schälchen erst mal weg und stellen es ihr später nochmals hin. Um ihr das neue Futter schmackhaft zu machen, können Sie beispielsweise ein paar Leckerli darauf geben. Vielleicht mag Ihr Stubentiger Leberstreichkäse, Eigelb oder Rahmquark? Dann können Sie versuchen etwas davon auf das Futter zu geben. Auch Erwärmen der Mahlzeit macht diese oft schmackhafter und kann zu Erfolg führen. 

Wenn Sie überzeugt sind, dass das neue Futter besser geeignet ist für Ihre Katze, dann lohnt es sich, die Zeit und Geduld für den Wechsel aufzubringen. Denn eine ausgeglichene, artgerechte Fütterung kann die Gesundheit Ihres Lieblings erhalten und die Lebensdauer verlängern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0